Geschichte der Marke BERING

WENN AUS EINEM ABENTEUER EINE VISION WIRD

Als sich der dänische Abenteurer und Geschäftsmann René Kaerskov 2008 direkt über dem Nordpol bereit machte, um mit seinem Fallschirm aus einem Helikopter in die klirrende Kälte der Arktis hinaus zu springen, ahnte er noch nicht, dass dies der Sprung in eine neue Zeitrechnung sein sollte.

Denn hier, sicher am Boden des nördlichsten Punktes der Erde angekommen, wurde sein Herz von der schlichten, kühlen Schönheit und den unendlichen weißen Weiten des ewigen Eises erobert. Überwältigt von diesen faszinierenden Eindrücken zog er auch seine beiden Geschäftspartner Michael Witt Johansen und Lars Gram-Skjønnemann in den Bann. Die beiden Dänen ließen sich von der überwältigenden Schönheit der arktischen Landschaft inspirieren und entwickelten die Vision von einer neuen Uhrenmarke - einer Uhrenmarke, die so pur, klar und atemberaubend schön wie die Arktis selbst sein sollte.

Die Idee für BERING war geboren.

WENN EIN NAME ZEITGESCHICHTE SCHREIBT

Genau 280 Jahre zuvor stürzte sich der dänische Seefahrer Vitus Bering in ein nicht weniger wagemutiges Abenteuer: 1728 segelte er mit seinem Schiff in ein noch fast unberührtes Gebiet Richtung Nordpolarmeer. Auf seiner Reise durchquerte er eine Meerenge, die später nach ihm benannt wurde: die Beringstraße. Vitus Bering entdeckte als erster Europäer Alaska, und genau dort trägt auch eine der vier Zeitzonen seinen berühmten Namen: Bering-Time!

Neue Wege gehen, sich auf noch unbekanntes Gebiet vorwagen: Das verbindet die Dänen Vitus Bering und René Kaerskov mit der Marke BERING. Denn nur so kann aus einer Vision Wirklichkeit werden. Und nur so ist der Marke BERING die perfekte Kombination aus außergewöhnlich harten Materialien und extrem flachem Design gelungen.





Яндекс.Метрика