Geschichte der Marke Certina

CERTINA: PHILOSOPHIE UND LEIDENSCHAFT

1888 wird die Uhrenmanufaktur in Grenchen gegründet. Zuverlässigkeit – Präzision – Innovation: Unter diesem Motto der Gebrüder Kurth sichert sich das Schweizer Uhrenunternehmen in kürzester Zeit seinen Platz in der internationalen Uhrenbranche.

Auch im dritten Jahrtausend setzt Certina ihren ehrgeizigen Weg mit einem verstärkten Engagement im internationalen Motorrennsport fort. Ihre kreative Dynamik drückt die sportliche Marke in neuen, inspirierten Kollektionen aus, die beim Publikum grossen Anklang finden. Die Philosophie von Certina verbindet Vergangenheit und Gegenwart. Sie zeugt von Mut und einem hohen Anspruch. Seit jeher verpflichtet sich die Marke konsequent der aktuellen Spitzentechnologie. Zum Einsatz kommen nur hochwertige Materialien wie Titan, 316L-Edelstahl, Aluminium, Saphirglas und die weltbekannten Swiss Made ETA-Uhrwerke. Zu ihnen gehören auch das neue, extrem präzise PrecidriveTM Uhrwerk, mit einer Gangabweichung von nur +/- 10 Sek./Jahr, sowie das Powermatic 80 Kaliber mit bis zu 80 Stunden Gangreserve. Als Schweizer Marktführer im Bereich Sportuhren im Preissegment von CHF 300.00 bis CHF 2’000.00 hatte Certina schon immer das Ziel, herausragende Qualität zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Heute umfasst die Certina Produktpalette eine grosse Bandbreite an Stilrichtungen – von extrem sportlichen Modellen bis hin zu eleganten, sportlich-klassischen Zeitmessern.

Ihre Affinität zur Welt des Sports bringt die Marke schon früh zum Ausdruck. Mit der Entwicklung des neuartigen Konzepts «Double Security» im Jahr 1959 erzielt Certina in den Bereichen Robustheit und Wasserdichtigkeit ihrer Zeitmesser bisher unerreichte Werte – eine Innovation, die sich zu jener Zeit in zahlreichen wissenschaftlichen Expeditionen unter Extrembedingungen bewähren konnte. Dynamik beweist die Marke auch in der jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit bekannten Sportgrössen wie Muhammad Ali, Mike Doohan, Alex Crivillé, Colin McRae, Petter Solberg, Sete Gibernau, Timo Glock, Thomas Lüthi und Robert Kubica.

Zudem ist die Sportuhrenmarke seit 2013 offizieller Partner und Zeitnehmer der FIA WRC Rallye Weltmeisterschaft und wird 2015 in Ergänzung ihres Engagements im Rallyesport Offizieller Partner des extrem erfolgreichen Citroën Total Abu Dhabi Rally Teams. Die Verbindung zum Motorsport ist damit perfekt: In der Uhrmacherkunst wie im Motorrennsport trifft Leidenschaft auf höchste Ansprüche – ohne Kompromisse. Denn nur mit der Synthese von Spitzentechnologie, Innovation und Präzision werden Bestzeiten erreicht. Ausserdem kann Certina 2011 mit dem Norweger Ole Einar Bjørndalen den erfolgreichsten Biathleten der Geschichte als Partner gewinnen, dessen Ausdauer und Präzision bereits heute legendär sind. Eigenschaften, die ideal zu den Markenwerten von Certina passen.

Im Jahr 2013 vollzieht die Marke Certina anlässlich ihres 125. Jubiläums einen Wechsel ihrer Corporate Identity. Der neue Auftritt besticht durch sein edles Grün und symbolisiert Frische, Glück und Erfolg. Mit dem Schildkröten-Logo sowie dem «DS»-Schriftzug werden die Qualitätssymbole und Markenwerte von Certina direkt im Logo sichtbar gemacht.

Ganz im Sinne der Firmenphilosophie präsentiert sich Certina auch in ästhetischer Hinsicht innovativ: Bei ihren Zeitmessern ist Sportlichkeit angesagt. Ob im extremen, sportlich-klassischen oder eleganten Design – die reiche Auswahl an ausdrucksstarken Kollektionen hält Momente eines aktiven und zeitgemässen Lebensstils zuverlässig fest.

GESCHICHTE



GRÜNDUNG

Die Brüder Adolf und Alfred Kurth eröffnen in Grenchen ihre erste Fabrik für Uhrwerke und Uhrenteile. In der an das Familienhaus angrenzenden Werkstatt beschäftigen sie drei Angestellte. Ein paar Jahre später beginnen sie mit der Herstellung von kompletten Uhren und fertigen unabhängig davon auch Uhrwerke von höchster Qualität an.






ERSTE ARMBANDUHREN

Zum ersten Mal wird ein Markenname verwendet. Adolf und Alfred wählen für ihre Uhren den Namen „Grana“, die Abkürzung von „Granacus“, dem lateinischen Namen von Grenchen. Die ersten Armbanduhren kommen auf den Markt. Es handelt sich dabei vor allem um Frauenmodelle, da sich die Männer immer noch heftig dagegen wehren, die Zeit am Handgelenk zu tragen.

Für ihre ausserordentliche Präsentation erhalten die zwei Gründer an der internationalen Messe Mailand die ehrenvolle Goldmedaille. Im Jahre 1910 erhält die Marke Grana eine Auszeichnung in Brüssel und vier Jahre später in Bern. 






KURTH FRÈRES FABRIK

Der Umbau der Fabrik erlaubt es nun, alle Uhrenelemente herzustellen, inklusive Uhrwerke für die Grana-Uhren. 






PIONIERGEIST

Die Gebrüder Kurth sind kreative Wegbereiter in der Branche und erfinden eine mechanische Neuheit: die digitale Uhr. Ein Standarduhrwerk mit mechanischer Feder bringt die Scheiben, auf denen die Zahlen erscheinen, zum drehen.






MODERNSTER UHRENHERSTELLER JENER ZEIT

In dieser Zeit arbeiten in der Produktion und in den Büros 500 Angestellte. Jeden Tag werden 1000 Uhren hergestellt. CERTINA vergrössert ihre Produktionsstätte und wird zu einem der modernsten Uhrenhersteller mit den neuesten Installationen und Fabrikationsmethoden jener Zeit. 






DS KONZEPT

Mit zunehmend starker Konkurrenz setzen Hans und Erwin Kurth zusammen mit ihren Ingenieuren und Technikern alles daran, eine auf dem Konzept der Qualität beruhende Marktnische zu finden. Aus diesen Anstrengungen wächst die Idee, das Uhrwerk auf spezielle Weise in einem äusserst resistenten Uhrgehäuse einzubauen. Die Abkürzung DS steht dementsprechend für die doppelte Sicherheit («Double Security») des Uhrwerks. 






DS KONZEPT

Bisher hielten Uhren mit automatischem Aufzug (automatische Uhren) nur Stössen von 1.8 – 2.2 Metern stand. Die innovative CERTINA DS hält dagegen Stösse bis zu 6 Metern aus. Dazu ist sie bis zu 20 Bar (200 m) wasserdicht, womit sich CERTINA ihre Rolle als Vorreiterin in der Uhrenwelt verdient. 






CERTINA AUF DEM HIMALAYA

Die CERTINA DS wird auf dem Himalaya unter Beweis gestellt. Die Erstbesteigung des Dhaulagiri (8‘222 m) gelingt einem Schweizer Team. Jedes Mitglied trägt die CERTINA DS am Handgelenk, die allen Druck- und Höhenunterschieden standhält. 






SEALAB-II EXPERIMENT

Das Projekt Sealab II der amerikanischen Marine erforscht das Leben der Delfine. Grosse Persönlichkeiten wie der norwegische Wissenschaftler Sem-Jacobsen und der Astronaut Carpenter nehmen an den Forschungen teil.

CERTINA DS ist dabei die zuverlässige Begleiterin, die einmal mehr ihre hervorragende Widerstandsfähigkeit unter den schwierigsten Bedingungen beweist. 






TEKTITE EXPERIMENT

Die amerikanische Marine und die NASA leiten eine Serie von geologischen und biologischen Forschungen in der Karibik. Das Unterwasserprojekt Tektine nimmt Bewegungen und Geräusche mit Kameras und Mikrofonen auf. Alle beteiligten Taucher sind mit der CERTINA DS-3 Super PH 1000 m ausgerüstet, die Versuche mit Bestnoten abschliesst. 






TEKTITE EXPERIMENT

Eine japanische Expedition auf den Mount Everest wird mit CERTINA-Uhren begleitet. Während dieser Expedition schafft der bekannte japanische Skifahrer Miura mit seiner DS-Chronolympic eine der gewagtesten Skiabfahrten aller Zeiten, bei der er von 8000 Metern Starthöhe einen Höhenunterschied von 1000 Metern überwindet. Alle Teilnehmer der Expedition sind sehr zufrieden mit den Chronographen von CERTINA, die auch den extremsten Temperaturunterschieden standhalten und die Höhepunkte der Expedition präzise festhalten. 






BIOSTAR

Die CERTINA Biostar ist die erste Uhr der Welt, die den täglichen Biorhythmus des Menschen anzeigt. Auf einen Blick ist der eigene körperliche, geistige und emotionale Biorhythmus ablesbar. 






CHRONOLYMPIC

CERTINA vergrössert das Angebot und bringt den Regatten-Chronographen Chronolympic auf den Markt. Seine unglaubliche Genauigkeit ermöglicht CERTINA die offizielle Zeitmessung von verschiedenen Sportanlässen mit den grössten Präzisionsanforderungen. 






CERTINA DS

Als Sponsor der schwedischen Hockey-Nationalmannschaft erhält jeder Spieler eine CERTINA DS. Vor 7000 Zu- schauern schleudert der schwedische Hockeystar Rolle Stoltz seinen Puck und die darin eingebaute CERTINA DS mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h ins Tor. 






GEWINNER DER INTERNATIONAL DIAMONDS AWARDS UND DER GOLDENEN ROSE

CERTINA hat 900 Angestellte und stellt jährlich 600‘000 Präzisionsuhren her. 

Bei den internationalen Schmuckuhren-Messen wird CERTINA erneut für eine innovative Erfindung ausgezeichnet. Eine mit Diamanten verzierte Uhr aus Weissgold erhält gleichzeitig den «International Diamonds Awards» und die «Goldene Rose». 

Zu dieser Zeit stellt CERTINA täglich 375‘000 Uhrenteile her und braucht dazu 53‘000 Rubine. 






ROGER DE COSTER

Der Belgier Roger de Coster, der eine CERTINA DS 288 trägt, wird zum dritten Mal Weltmeister in der 500ccm-Klasse im Motocrossfahren. 






MUHAMMED ALI

Die kratzfeste DS-Dia-Master aus Tungsten-Karbid ist einer der Höhepunkte des Jahres. Das Handgelenk des amerikanischen Stars im Schwergewichtsboxen, Muhammed Ali alias, Cassius Clay, wird ausgewählt, um die neue CERTINA zur Schau zu tragen. 






SAHARA EXPEDITION

Die CERTINA Dia-Master Quartz, mit der man die Positionen der Sonne und der Sterne genau berechnen kann, entpuppt sich als unentbehrliche Begleiterin für die internationale geographische Trans-Sahara-Expedition. 

Der grosse Automobil-Hersteller Volvo feiert seinen 50. Geburtstag und bestellt aus diesem Anlass für jeden seiner 64‘113 Angestellten eine gravierte CERTINA-Uhr. 






GEWINNER DER "GOLDENEN ROSE"

Einmal mehr erhält eine Schmuckuhr von CERTINA die ehrenhafte «Goldene Rose». Das Set «Chloé» besteht aus einer Uhr und zwei mit 395 Diamanten bestückten Ringen aus Weissgold. 






DS 5

Nach 20-jährigem Bestehen übertritt CERTINA DS die Schwelle von einer Million verkauften Uhren. Ihr Verdienst geht vor allem auf die tech- nischen Eigenschaften zurück, aber auch auf die konstante Anpassung des Uhren-Designs an die aktuelle Mode. 






CERTINA TRITT DER SMH GRUPPE BEI

CERTINA tritt der SMH*-Gruppe bei, die durch die Fusion von ASUAG und SSIH entstanden ist. 






DS CASCADEUR

CERTINA wird innerhalb der SMH-Gruppe zur «Sportmarke». Die neuen «Cascadeur»-Modelle bilden die führende Kollektion der Marke. Das Armband gleicht der Kette eines Motorrads, das äusserst stosssichere Gehäuse ist mit einem Saphirglas versehen und wird zusätzlich durch zwei Metallstäbchen geschützt. 

CERTINA verbindet ihren Namen mit dem Motorsport, insbesondere Motorradrennen. Sie wird offizielle Zeitnehmerin der Weltmeisterschaften im Mororradrennen und sponsort den Weltmeister Mike Doohan. 






ALEX CRIVILLÉ

Der neue CERTINA-Botschafter Alex Crivillé benutzt eine DS PRO Digital, um die Zeit seiner besten Runden zu messen. 






DS SPEL

CERTINA erweitert ihr Angebot und zeigt, dass eine Uhr gleichzeitig sportlich und elegant sein kann. SP für Sport, EL für Eleganz und schon ist der Name für die attraktive SPEL gefunden. 






COLIN MCRAE

CERTINA bleibt dem Motorsport treu und wird Schweizer Kopilotin des Rallye-Weltmeisters Colin McRae. Die neue CERTINA DS Ultimate erregt viel Aufsehen – nicht zuletzt bei der Konkurrenz. 






SETE GIBERNAU UND THOMAS LÜTHI

Als weiteres Zeichen für das klare Bekenntnis zum Motorradsport wird CERTINA zum privilegierten Partner von Sete Gibernau, einem der ernsthaften Anwärter auf den Weltmeistertitel in der MotoGP-Klasse, und von Thomas Lüthi, dem äusserst talentierten Schweizer Fahrer in der 125 cm3 Klasse. 






DS 3 1000M

Mit der Präsentation der «DS3 1000 m» bestätigt CERTINA einmal mehr die unerschütterliche Erfahrung bei sportlichen Designs. Diese innovative Taucheruhr mit Selbstaufzug ist ein Rückblick auf die Siebziger Jahre, wobei ihr zeitgemässer Touch sicherlich bei allen aktiven Männern des Dritten Jahrtausends Gefallen findet. Denn die «DS3 1000 m» erfüllt die zwingenden Anforderungen für Unterwasser-Expeditionen und Wassersport. Dass sie bis 1000 Meter Tiefe wasserdicht ist, hat sie in strengen Tests bewiesen. 






DS PODIUM

2005 – Ein erfolgreiches und rasantes Jahr. CERTINA steigt als offizieller Sponsor des Sauber Petronas Teams in die Formel 1 ein. 






DS PODIUM

Thomas Lüthi, den CERTINA seit Beginn seiner Karriere 2001 unterstützt, wird am 6. Oktober 2005 Weltmeister der 125cc Klasse. 






BMW SAUBER F1 TEAM

Fortsetzung der Partnerschaft mit dem neuen BMW Sauber F1 Team. Der neue Star der Formel 1 Robert Kubica wird CERTINA-Botschafter.






HISTORISCHER DOPPELSIEG

CERTINA freut sich zusammen mit dem BMW Sauber F1 Team über den ersten Sieg resp. Doppelsieg in der Geschichte des Teams. In Montreal fährt Robert Kubica den ersten und Nick Heidfeld den zweiten Podestplatz nach Hause. Das BMW Sauber F1 Team schliesst mit 11 Podiumsplätzen die FIA Weltmeisterschaft auf einem hervorragenden dritten Platz in der Konstrukteurswertung ab. 






DS MULTI-8

Die DS Multi-8 mit einem neuen ETA Quarz Multifunktionswerk, welche 8 nützliche Funktionen beinhaltet, wird lanciert.






OLE EINAR BJØRNDALEN

CERTINA wird Partner von Ole Einar Bjørndalen dem erfolgreichsten Biathleten der Geschichte.






DS PODIUM

DS Podium; klare Konturen, Einfachheit und Perfektion in den Proportionen verleihen diesem Modell eine ästethisch perfekte Ausstrahlung.




Яндекс.Метрика